Samstag, 20. Januar 2018

Blogtour: Götterbann




Hallo liebe Leser,

ich darf Euch heute einen Einblick in die Gedankenwelt von Astrid Freese geben, denn sie hat sich dem Interview gestellt und meine Fragen für Euch beantwortet:



  1. Was hat dich inspiriert, dein Buch Götterbann zu schreiben?
Eigentlich entstammt die Idee einer Mischung, die recht ungewöhnlich ist. Zum einen hat mich die Thor-Verfilmung aus dem Jahr 2011 mit Chris Hemsworth in der Hauptrolle inspiriert. Aber auch die Sumer-Ausstellung des Pergamonmuseums in Berlin. Irgendwie haben dann sowohl der Film als auch die Austellung in meinem Kopf zusammengefunden und die Idee für den ersten Teil entstand. :)


  1. Die Geschichte ist nicht nur spannend, sondern hat auch sehr traurige und tiefgehende Momente. Hast du beim schreiben mit deiner Protagonistin Diana mitgelitten?
Ich leide immer mit meinen Protagonisten mit, freue mich dann aber umso mehr auf das Happy End.


  1. Hattest du einen bestimmt Mann im Kopf für Arun, als deinen Protagonisten, oder ist er dir so im Kopf erschienen?
Jaaa, Chris Hemsworth aus der Thor-Verfilmung. ;)


  1. Was macht eine Autorin, wenn sie mal eine Schreibblockade hat?
Vor ein paar Jahren hätte ich mal nie gedacht, dass ich einmal eine Schreibblockade haben könnte, denn zu schreiben, ist für mich inzwischen wie atmen. Doch vergangenen Sommer ging bei mir schreibtechnisch leider gar nichts mehr. Ich habe vieles ausprobiert, geholfen hat mir letztlich ein Kurzurlaub, bei dem ich den Kopf frei bekommen habe.


  1. Wenn du nicht gerade schreibst, was machst du dann so?
Ich liebe die täglichen Waldspaziergänge mit meiner Fellnase Aik, bei denen ich vom Alltag abschalten und neue Inspirationen finden kann. Einmal im Jahr zieht es mich nach Berlin, denn ich mag das Großstadtflair und ich verreise gern. Zum Abschalten lese ich. Am liebsten vor dem Kamin, oder im Sommer auf meiner Terrasse.


  1. Hast du einen bestimmt Ort, wo du immer schreibst?
Ich schreibe in meinem Arbeitszimmer, dass auch gleichzeitig zahlreiche Regale mit meinen Buch-Schätzen beherbergt.


  1. Nenn uns 3 Dinge, die du schon immer mal tun wolltest, aber noch nicht gemacht hast.
Ich wollte schon immer mal an einem Strand entlang in den Sonnenaufgang reiten und ich möchte gern “Hobbingen” besuchen. Genauer gesagt Neuseeland, wo “Herr der Ringe” gedreht wurde. Was ich auch schon immer mal tun wollte ist, einen Monat lang mit einem Koffer voll meiner Lieblingsbücher auf einer kleinen Insel Urlaub machen.


  1. Welches Buch liest du gerade, oder hast du als letztes gelesen?
Smaragdgrün von Kerstin Gier … zum dritten Mal. ;)


  1. Welches Buch würdest du gerne mal lesen wollen, aber bist noch nicht dazu gekommen?
Alle City of Bones: Chroniken der Unterwelt - Teile


  1. Kritik an deinen Büchern ist für dich....?
Inspirierend und schmerzlich zugleich. Es ist nie leicht, mit Kritik umzugehen, denn in einem Roman stecken neben ganz viel Herzblut auch Wochen voller Planung und Recherche, denen viele Wochen des Schreibens folgen. Allerdings formt Kritik mich auch stark und fließt in meine Schreibe ein, denn sie motiviert mich, besser zu werden.


  1. Wir es bald etwas Neues von dir zu lesen geben?
Meinen ersten Thriller, der in diesem Jahr veröffentlicht wird. Aber ich plotte auch eine Fantasy-Trilogie, auf die ich mich schon jetzt wie ein kleines Kind freue.


  1. Möchtest du deinen Leser noch was sagen?
Ich wünsche meinen Lesern ein glückliches und gesundes neues Jahr und möchte mich bei ihnen für ihre Begeisterung, ihre Treue, aber auch für ihre Kritik bedanken. Denn meine Leser inspirieren und motivieren mich immer wieder aufs Neue. Herzlichen Dank, dass es euch gibt. <3 font="">


Vielen Dank liebe Astrid für deine Zeit und deine Antworten.

Möchtet ihr eine Frage an Astrid Freese stellen, so habt ihr hier und heute die Möglichkeit. Alle Fragen die gestellt werden, leite ich an Astrid weiter.
Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren.
Versand innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich. Für den Versand per Postweg wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 21.01.2018 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.



Freitag, 19. Januar 2018

BBL Literary Passion


Hallo meine lieben Leser und ein herzliches Willkommen,

als wir bei der Themenfindung passend zum Buch gesucht haben, stach diese Thematik sehr deutlich raus. Denn auch heute noch gibt es Berufe wo man als Frau die Ausnahme darstellt. Warum nun habe ich das Thema bekommen, die Entscheidung kam ganz einfach. Ich habe 13 Jahre in einer Männerdomäne gearbeitet, in der Man(n) sich erste an die Frauen gewöhnen musste.

Am besten ich fange von Vorne an, im Jahr 2000 hat sich eine junge Frau bis an den Europäischen Gerichtshof geklagt  und gewonnen. Mit diesem Gerichtsurteil war der Weg für die Frauen in alle Bereiche der Bundeswehr geöffnet, war es is dahin doch nur möglich in den Sanitätsdienst oder in das Heeresmusik Corp einzutreten, diese sind im übrigen auch ausgebildete Sanitäter. Das war für viele der Startschuss, im Sommer 2000 wurde ich positiv geprüft und haben meinen Dienst am 02.01.2001 in einer Kaserne in Dörverden mit 16 anderen Frauen angetreten.

Für alle war es eine Herausforderung, viele Auflagen und Regeln galt es zu beachten. Die Ausbilder, die bis zu jenem Tag nur junge Männer in der Grundausbildung hatten, sahen sich gezwungen Soldatinnen durch die Grundausbildung zu führen. Das führte mitunter zu Konflikten, die man nicht regeln und im Vorfeld bereits wisse kann. Dazu kam dann noch das Mediale Interesse, so waren wir 17 von insgesamt 244 Soldatinnen, die ihren Dienst an der Waffe antraten. Das sorgte ebenfalls nicht dafür das es umbedingt einfacher war, weil man immer genau darauf achtete nichts falsch zu machen.

Als ich dann nach meiner Grundausbildung in meine Stammeinheit nach Hannover versetzt worden bin, war ich die einzige Soldatin unter vielen Soldaten. Meine Kameraden waren alles andere als Begeistert. Die erste Zeit ist es ein beschnuppern und schauen wie man am besten miteinander zurecht kommt. Begrüßt wurde ich damals mit den Worten „Wir brauchen hier keine Frauen, und wir wollen hier keine Frauen“ dazu gab es auch einen Artikel in einer örtlichen Zeitung. Viele denken jetzt wahrscheinlich, oh was... ich war damals froh über diese klare Ansage, wusste ich so doch das man mich nicht mit Samthandschuhen anfassen wird. Und keine Angst, ich bin mit vielen meiner Kameraden noch heute gut befreundet. 

Es gab Situationen, wo ich im wahrsten Sinne des Wortes meinen Mann stehen musste, denn klein beigeben kam für mich nicht in Frage. Ich musste meinen Kameraden beweisen, das ich ebenso ein guter Soldat bin. Ja man hat mich getestet und geprüft, aber sind wir mal ehrlich würden Frauen das nicht auch machen, wenn ein Mann einen typischen Frauenberuf ergreifen würden.

Ich bin mit meinen Kameraden 20 Km Marschiert, obwohl ich nach 16 Km hätte sagen können das ich meine Leistung erbracht habe. Warum habe ich es nicht getan, ganz einfach, ich wollte respektiert werden, und das erreicht man nicht in dem man immer auf eine Extrawurst besteht. Ich weiß noch wir hatten eine Ausbildung mit Biwak, mein Zugführer hat mir einen abgegrenzten Bereich freigehalten zum Ruhen. Ich habe mich geweigert und darauf bestanden bei meinem Kameraden zu sein, auch Nachts. Das hat nichts mit überzogener Emanzipation zu tun, sondern damit das ich keine Sonderbehandlung erfahren wollte. Denn das sorgt nicht dafür das man von Kameraden akzeptiert wird, sondern immer aussen vor ist. Diese Vorgehensweise habe ich in all meinen Dienstjahren so beibehalten und bin damit gut gefahren.

Abschließend kann ich für mich sagen, ja es ist eine Herausforderung sich für einen Beruf in einer Männerdomäne zu entscheiden. Habe ich es bereut, nicht einen Tag. Das waren 13 tolle Jahre, ich habe Kameraden, Freunde fürs Leben gefunden, und würde es immer wieder so machen. Denn eines ist auch klar, entscheidet man sich für so einen Beruf, und da ist es egal welche Uniform man trägt. Man wächst an der Aufgabe, mich hat es Charakterstark gemacht. Und dafür danke ich gerade den Kameraden die an mir gezweifelt haben....


Was ist mit Euch, würdet ihr Euch für einen Männerstarken Job entscheiden, oder arbeitet ihr vllt schon in einem?

Das Gewinnspiel endet am Samstag 23:59 Uhr.
Ausgelost wird bei mir am Sonntag.Ihr solltet am Sonntag schnellstmöglich mir eure 2 Gewinner schicken, damit ich dann die endgültigen 2 Gewinner auslosen kann.
1. Preis ist die Tasse
2. Preis ist 5 x 1 eBook
Text für das Gewinnspiel:
Was müsst ihr dafür tun?
Beantwortet auf jedem Blog die dort gestellte Frage. Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen.
Gewinnspielregeln:
✩ Ihr solltet über 18 Jahre alt sein oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Ihr solltet euren Wohnsitz in Deutschland.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet am 20.01., 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 21.01. auf meinem Blog.

Donnerstag, 18. Januar 2018

Blogtour Götterbann - Charaktere

Guten Morgen und einen wundervollen Tag ihr Lieben,


heute pausiert die Blogtour hier bei uns und ich hab das Vergnügen euch den einen oder anderen Charakter nahe zu bringen.

Es gibt in diesem Buch ja echt einige interessante Charaktere was es echt nicht leichter macht sich da für einen oder zwei zu entscheiden.
Einerseits haben wir hier Halbgötter und davon einpaar sehr interessante und dann noch Menschen die auch nicht langweilig sind. Also schaut euch an wenn ich euch vorstelle.

Diana:
Hallo mein Name ist Diana und ich bin Kapitän (Kapitänin) bei der Sternenflotte.
Aufgewachsen bin ich bei meinen Großeltern und meine Eltern nun die kenne ich nicht wirklich.
Auf meinen Schiff habe ich einige gute Leute unteranderem Tarak, er ist ein wirklich guter Freund auf dem man sich immer verlassen kann, aber ich glaub er sieht mehr als nur die Freundin in mir.
Wie ihr euch sicher denken könnt bin ich auch eine Kriegerin und als solche eben auch recht durchtrainiert. Achja ein bisschen stur und widerspenstig bin ich auch, hat man mir mal gesagt.
Ausserdem bin ich auch noch die Schicksalsgefährten von Arun.

Arun:
Hmm ich bin Arun ich bin ein Wächter und ein Halbgott.
Als Wächter bin ich auch ein Krieger, schliesslich muss ich ja Shahura beschützen und verteidigen können.
Diana ist mein! 
Tarak kann ich eigentlich gar nicht leiden, aber anderseits ist er immer da und hilft Diana.

Ela:
Hallo ich bin Ela und ich bin eine Sirene.
Vahid sagte ich wäre seine Schicksalsgefährtin, aber eigentlich will ich frei sein.
Ich bin irgendwie nicht so beliebt, vorallem nicht bei den Männern, was man ihnen ja nicht verdenken kann. Es liegt eben in meiner Natur.


Natürlich gibt es auch bei dieser Blogtour etwas zu gewinnen.



Hierfür beantwortet einfach folgende Frage:

Warum mag Arun Tarak nicht wirklich?


Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren.
Versand innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich. Für den Versand per Postweg wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 21.01.2018 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.



Ich hoffe die Charaktere gefallen euch etwas und ihr schaut ins Buch es lohnt sich wirklich.

Liebe Grüße und ich drück euch die Daumen fürs Gewinnspiel!

Eure Bea

Mittwoch, 17. Januar 2018

Tanja Neise ~ Der Dunkle Vampir


Klappentext:

Der zweite und letzte Teil der Vampirewars-Saga!   

Seattle im Jahr 2123  Nachdem sich Robert und Olivia ineinander verliebt haben, müssen sie erkennen, dass sie mittlerweile ganz andere Probleme haben, als die veränderte Genetik von Olivia.  Unterdessen gilt Annes Interesse plötzlich dem Vampir Dark, der sie mehr als verwirrt. Doch keiner von ihnen hat die Zeit für eine neue Liebe, denn nicht nur ein mächtiger, alter Vampir ist hinter den Vieren her, sondern noch andere nicht minder gefährliche Feinde. Können die vier gemeinsam den Gefahren trotzen und ihr Glück finden?

Gebundene Ausgabe: 316 Seiten 
Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (4. Dezember 2017)  
ISBN-10: 374601610X 
ISBN-13: 978-3746016108
ASIN: B076YHY1F1
Print HC:  19,90 €
Print TB: 12,00 €
Ebook: 3,99 €, KU Nutzer lesen kostenlos

Der Link zum Buch: Der dunkle Vampir

Meine Rezension:

Es geht spannend weiter, und das muss man einfach sagen die Autorin schafft es den Spannungsbogen in den zweiten Band so zu transportieren das man sofort mittendrin ist. Die Charaktere kommen noch deutlicher mit ihren Eigenschaften hervor.  Es passiert viel in der Story, alles folgt einem roten Faden der es dem Leser leicht macht dem Geschehen gut zu folgen.

Mein Fazit:

Eine gelungene Fortsetzung der Story und eine tolle Entwicklung bei den Charakteren. Die Spannung bleibt durchweg erhalten und man weiß immer wo man ist. Alle Fragen werden geklärt nichts bleibt offen. Von mir gibt es eine Kauf und Leseempfehlung.

Eure Jeanette

Freitag, 12. Januar 2018

Tanja Neise ~ Der letzte Vampir

Klappentext:

Der erste Teil der zweiteiligen Vampirewars-Saga!  Seattle im Jahr 2123  

Nachdem die Menschheit glaubt, die Vampire endgültig besiegt zu haben, trifft Olivia Morgan auf den geheimnisvollen Robert, der alles andere als das ist, für was sie ihn hält.  Vom ersten Augenblick an verbindet die beiden etwas nicht Greifbares. Eine Anziehungskraft, die kaum erklärbar ist.  Welches Geheimnis verbirgt Robert Tensington? Als sich alle in Gefahr befinden, die Olivia liebt, muss sie sich entscheiden, ob sie Robert wirklich aus tiefstem Herzen vertraut.

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten 
ASIN: B0759WNTZC
HC: 19,99 €
Print: 12,00 €
Ebook: 3,99 €, KU Nutzer lesen kostenlos


Meine Rezension:

Das ist mein erstes Buch in der Zukunft wo es um Vampire geht, das Buch fängt dramatisch an. Wenn man nun denkt das es danach schwächelt, der irrt. Die Autorin Tanja Neise hat die Geschichte der Vampire mit einem neuen Aspekt in die Menschenwelt integriert. Die Charaktere sind toll und authentisch in ihrem Handeln, es ist interessant wie sich die Handlung entwickelt. Die wechselnde Sichtweise, bzw. das jedes Kapitel aus der Sicht von Liv, Robert oder Anna sind machen es noch spannender.

Mein Fazit:
Das etwas andere Vampir Buch, ich bin nur froh direkt Band 2 lesen zu können. Tolle Charaktere, spannende Handlung und ein nicht erwartetes Ende bei Buch 1. Von mir gibt es eine Kauf- und Leseempfehlung.

Eure Jeanette